Nestle: 107 Jahre alte Firma für junge Investoren?

Hallo Leser und Investoren,


mir macht die aktuelle Euro-Krise etwas sorgen und da ich sowieso gerne mal wieder ein Qualitätsunternehmen bewerten wollte, habe ich mich für Nestle entschieden. Ich kam auf Nestle aus zwei Gründen: Max Otte (siehe: http://www.boerse.de/geldanlage/Schnaeppchenjagd/7280896) und Thomas Russo (siehe: http://www.bengrahaminvesting.ca/Resources/Video_Presentations/Guest_Speakers/2012/Russo_2012.htm). Beides sind zwei Investoren, deren Meinungen ich sehr schätze und von denen ich lernen möchte und versuche in eigenen Worten die Kernpunkte ihrer Analysen wiederzugeben. 

Nestle produziert primär Lebensmittel und Getränke und ist eines der größten Unternehmen der Welt.


Nach T. Russo ist Nestles Strategie sehr langfristig orientiert und denkt in Zeiträumen bis zu 35 Jahren. Nestle hat ein Produktportfolio, dass für jede Einkommensklasse Lebensmittel- & Getränkeprodukte bereitstellt. Es ist dabei weltweit aktiv, wobei verstärkt in den Schwellenländern. Nestle erschließt Zielmärkte früh und bleiben auch während Krisen (zB. Russland in der Rubel-Krise). Bei der Erschließung des Zielmarkts, baut und etablierte Nestle gezielt Marken darin. Dadurch erhält Nestle eine starke Marktwettbewerbsposition im Zielmarkt. Im Laufe der Zeit wächst die Bevölkerung und der Wohlstand des Marktes. Nestle profitiert dabei zweimal. Zum Einen durch höhere Nachfrage der größeren Bevölkerung und zum Zweiten vom gestiegenen Wohlstand, dass Nestle erlaubt höherwertige Produkte zu verkaufen, deren Gewinnmargen höher sind. Die höhere Gewinnmargen können sie gegenüber Konkurrenten durchsetzen, weil Nestle Marken im Zielmarkt etabliert hat. Diese Marken erzeugen bei einem Konsumenten einen Lock-in-Effekt. Der Lock-in-Effekt tritt auf, wenn ein Konsument häufig zu relativ niedrigen Preisen immer wieder das gleiche Produkt kauft. Dies ist bei Lebensmitteln und Getränken der Fall. Solange die nächsten 100 Jahre weiter gegessen wird, sollte sich das Geschäftsmodell unverändert fortbestehen.


Nestles Finanzen sind sehr solide. Über die letzten 12 Jahre hat Nestle nie einen Verlust eingefahren. Der Net Profit und Free Cash Flow wächst konstant über die Jahre, wenn man die letzten Krisen Jahre mittelt. Der KGV ist 18-19, Dividend Yield bei 3.5% und GK-Rendite bei 8.3% (siehe: www.boerse.de/fundamental-analyse/Nestle/CH0038863350). Nestle wird von Rating-Agenturen mit AAA gewertet.


Jahr 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 Durchschnitt
Net Profit 5800 6700 7600 6200 6600 8000 9200 10600 18000 10400 34200 9500 11066.67
FCF

6300 6400 6600 6600 7000 8200 5000 12300 7800 4500 7070
Wachstum Net Profit
0.16 0.13 -0.18 0.06 0.21 0.15 0.15 0.7 -0.42 2.29 -0.72 0.23
Wachstum FCF


0.02 0.03 0 0.06 0.17 -0.39 1.46 -0.37 -0.42 0.06
 Tabelle: Nestle Profit, Free Cash Flow und deren Wachstum. In Millionen CHF, gerundet.

Szenarien
Falls Nestle nicht mehr großartig wächst (3% p.a.), einen Profit von 9.5 Mrd CHF abwirft und ich Kapitalkosten von 10% habe, dann sollte Nestle 41 CHF pro Aktie wert sein und bietet mir -25% Margin of Safety zum aktuellen Kurs (55,50 CHF).
Wenn ich optimistischer bin und ein Wachstum von 4.8% annehmen ist Nestle 55 CHF wert und wir haben 0% Margin of Safetiy.
Wenn wir annehmen, dass Nestle 6% Wachstum schafft, was die letzten 10 Jahre erreicht wurde, dann hätten wir 30% Margin of Safety.
Beim aktuellen Preis kaufe ich mir keine Sicherheit, da im schlechtesten Szenario massiv Geld verliere, aber unterm Strich überzeugt mich Nestles langfristige Strategie, ihre Präsenz in den Schwellenländern (höheres Wachstum) und die konstant steigenden Gewinne und FCFs ohne Verluste (sicheres Geschäftsmodell). Ich denke Nestle ist im Moment leicht unter bis fair bewertet.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Silverlake Axis Ltd

US-EU Trade Slowdown?

Value of written goals